EMAC oder warum Prof. Hildebrandts Sprechstunde ausfiel

EMACEin Hauch von Internationalität wehte vom 11. bis zum 14. Mai diesen Jahres durch unsere Fakultät. Zu diesem Zeitpunkt fand an der Humboldt- Universität die 28. Jahrestagung der European Marketing Academy (EMAC) statt. Sie ist die führende Konferenz europäischer Marketingwissenschaftler und wurde erstmals in Berlin durchgeführt. Die Organisation oblag den beiden Marketing- Instituten unseres Hauses. In den Tagungsräumen des Hilton Hotels am Gendarmenmarkt wurden im Rahmen von parallelen Sessions die neuesten Forschungsergebnisse aus vielen unterschiedlichen Bereichen des Marketing präsentiert. Diese interessieren ja nicht nur die Akteure selbst, sondern besonders die Studenten, die sich gerade in der Vorbereitung einer Diplomarbeit befinden oder die den Zyklus Marketing besuchen. So gab Prof. Hildebrandt jenen die Gelegenheit, im Rahmen der Technikbetreuung, Gastronomie und Photographie ihr Talent unter Beweis zu stellen und gleichzeitig in den Genuß englischsprachiger Vorträge und Diskussionen zu kommen. Für die freiwillige Mitarbeit der Studenten bedankte sich Prof. Hildebrandt mit einem Abendessen. Seine Botschaft: Studieren kann auch Spaß machen...

Was ist eigentlich FÖM?

FÖM ist, wenn berühmte Leute in unserer Fakultät herumlaufen.

FÖM ist auch, wenn Studenten freiwillig zwanzig Mark zahlen. FÖM ist ebenfalls, wenn man im Marktinglehrstuhl belegte Brötchen essen und Sekt trinken darf.So ungefähr lautet die Kurzbeschreibung der Fördergesellschaft Marketing e.V., in der alle Marketinginteressierten (Studenten) Mitglied werden können. Ziele des Vereins: Förderung des Wissenstransfers zwischen Uni und Praxis, Bereitstellung und Verwaltung von Hardware, Software und Literatur zur Unterstützung der Lehre, Pflege von Praxiskontakten mit der lokalen Wirtschaft. Der nächste Vortrag, gefördert von FÖM, findet am 28.6.99 (in Zusammenarbeit mit Scholz & Friends) statt. Ach so. FÖM ist nicht mehr, wenn keine(r) sie unterstützt.

DD